DSB-Feed

  1. Die Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaften (DJEM) in Willingen sind beendet und es stehen 15 neue Deutsche Meisterinnen und Meister fest!

    In der vergangenen Woche trafen sich die besten Nachwuchsspielerinnen und Nachwuchsspieler Deutschlands in Willingen, um die begehrten Meisterschaftstitel, die mit einer Qualifikation zu Jugendwelt- und Europameisterschaften verbunden sind, auszuspielen. Insgesamt wurden über 138.050 Züge von den 788 Teilnehmerinnen und Teilnehmern gespielt. Die längste Partie wurde in der U10w gespielt und dauerte über 146 Züge!

  2. Die Deutsche Frauen-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände(DFMM-LV) findet vom 30. Mai bis 2. Juni wieder im hessischen Braunfels statt. Frauenmannschaften aus allen Bundesländern küren in diesem Wettbewerb die Deutschen Meisterinnen aus dem besten Landesverband.

  3. Zum zweiten Mal fanden die Deutschen Einzelmeisterschaften des Deutschen Blinden- und Sehbehinderten-Schachbundes (DBSB) im Hotel „Stadt Baunatal“ in der gleichnamigen Stadt statt. Insgesamt waren 19 Teilnehmern angereist. Am Abend des 4. Mai trafen sich alle zur Spielerbesprechung mit dem Schiedsrichter Heinz-Werner Szudra aus Hamburg, um alle Modalitäten für die Meisterschaften durchzusprechen.

  4. Die Saison in der Frauenbundesliga neigt sich dem Ende zu und drei Runden vor Schluss ist noch nicht klar, wer den Meisterpokal mit nach Hause nehmen darf. Der amtierende Meister SK Schwäbisch Hall und der Hamburger SK teilen sich mit 15 Punkten die Tabellenspitze. Überraschend gut lief die Saison für den Hamburger SK der in der letzten Runde den Favoriten OSG-Baden-Baden 3,5:2,5 besiegen konnte. Aber auch die Badenerinnen haben mit 14 Punkten die Hoffnung auf den Meistertitel noch nicht abgeschrieben. Dementsprechend können wir wohl mit Topaufstellungen der Mannschaften rechnen und wahrscheinlich auch wieder mit den Nationalspielerinnen Dinara Wagner und Elisabeth Pähtz. Der Dreikampf an der Spitze ist sicherlich etwas Besonderes, da sich im letzten Jahr der SK Schwäbisch Hall souverän ohne Niederlage und mit vier Punkten Vorsprung vor der OSG-Baden-Baden durchsetzen konnte.

  5. Insgesamt 491 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen zur DSAM-Turnier-Premiere an die Travemünder Ostsee, das ist eine Zahl, die sich sehen lassen kann, obwohl die magische 500 diesmal noch knapp verpasst wurde.

    Das komfortable Maritim-Hotelbot ideale Spielbedingungen, unter anderem einen geräumigen Spielsaal mit Empore und natürlich Panoramaausblicke auf die Travemünder Bucht, auch aus den komfortablen Zimmern. Das freundliche Hotelpersonal war stets bereit, auf die besonderen Bedürfnisse der Schachbegeisterten einzugehen.

  6. Im zweiten Halbjahr 2024 stehen eine Jugend-Europameisterschaft und zwei Jugend-Weltmeisterschaften auf dem Turnierprogramm unseres Schachnachwuchses. Für die Betreuung der Spieler und Spielerinnen vor Ort werden Trainer und Trainerinnen gesucht, die Teil der deutschen Delegationen sein wollen. Dafür sind einige Kriterien zu erfüllen, unter anderem auch die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses und die Akzeptanz des Ehrenkodexes. Alle Kriterien können hier nachgelesen werden.

  7. Er ist einer der ganz Großen in Deutschland, wenn es um das Lösen von Schachproblemen geht: Großmeister Arno Zude feiert heute seinen 60. Geburtstag! Herzlichen Glückwunsch!

  8. Die Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft (DSAM) findet vom 24. bis 26. Mai zum ersten Mal in Travemünde statt. Es ist schon über 20 Jahre her, als der damals noch „Ramada-Cup“ genannte Wettbewerb zuletzt in Schleswig-Holstein gastierte, seinerzeit in Bad Bramstedt.

    In Travemünde werden jetzt weit über 500 Spieler und Spielerinnen erwartet, die sich zu diesem Event in der Ostsee-Hafenstadt angemeldet haben. Das Organisatorenteam um Sandra Schmidtund Gregor Johann konnte kurzfristig noch einen weiteren Raum hinzumieten, so dürfen noch viele Interessenten von der Warteliste ins Turnier nachrücken!

  9. Der außerordentliche Bundeskongress des Deutschen Schachbundes fand am Samstag, dem 11. Mai 2024, in Neuwied am Rhein statt. Organisiert wurde er vom Hessischen Schachverband, auch wenn Neuwied in Rheinland-Pfalz liegt. Präsidentin Ingrid Lauterbach konnte rund 70 Delegierte, unter ihnen die Ehrenpräsidenten Alfred Schlya und Herbert Bastian, sowie zahlreiche Ehrenmitglieder begrüßen.

  10. Unter der Leitung von DSB-Onlineschachreferent Christian Kuhn startet morgen, am 22. Mai 2024, eine weitere Blitzturnierserie auf chess.com mit attraktiven Preisen: Das sogenannte „Bergfest“ findet jeweils zur Wochenmitte, an den kommenden vier Mittwochen um 20 Uhr statt. Es werden jeweils 11 Runden Schweizer System mit der Bedenkzeit 3+2 gespielt. Am 19. Juni findet das Finale statt, für das man sich qualifizieren muss.

  11. Bei einem tollen Veranstaltungswochenende in Ingolstadt (Bayern) gab es spannende Partien und natürlich auch mal Ärger über einen "dummen" Zug. Auch nach der Halbzeit hatte Norbert Krug die Nase vorn, auf Platz 2 platzierte sich CM Christian Schatz aus Nürnberg gefolgt von Horst Schmaus aus Landshut.

  12. Mancher hatte sich mehr versprochen, Norbert Krug wollte das schaffen, was Bayern München 2024 auch nicht gelang: das Double. Krug musste sich mit Platz 3 begnügen. Und auf dem zweiten Platz kam ein Mann aus Mittelfranken an: Josef Kanewski (SW Nürnberg Süd). Alles in allem eine runde Veranstaltung.

  13. Am 16. Mai endete die Europa-Mannschaftsmeisterschaft der Senioren in der slowenischen Terme Catez. Gespielt wurde mit Vierermannschaften in zwei Altersgruppen Ü65 und Ü50, wobei die Gruppe Ü65 deutlich mehr Teilnehmer (31 Teams) als die Gruppe Ü50 (21 Teams) hatte.

  14. Wir freuen uns über die bereits eingegangenen Anmeldungen und die wachsende Begeisterung für den Schachsommer 2024! Eure Unterstützung ist für uns von unschätzbarem Wert, und wir sind begeistert von der Resonanz, die wir zu Beginn des Schachsommers erleben. Erinnert euch daran, dass eure Veranstaltung ein Turnier, ein Schachfest oder eine andere schachbegeisterte Aktivität sein kann - eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Bitte denkt daran, eure geplante Veranstaltung rechtzeitig anzumelden, damit wir sie in unseren Newsletter aufnehmen können und noch mehr Schachliebhaber erreichen können.

    Markus Hormuth
    Referent für Breiten- und Freizeitsport

  15. Schachfreunde in den NATO-Mitgliedsstaaten können sich schon bald wieder auf ein besonderes schachsportliches Ereignis freuen. In der Zeit vom 21. bis 25. Oktober 2024 wird zum 34. Mal die NATO-Schachmeisterschaft ausgetragen. Veranstalter des NATO-weiten Turniers ist Griechenland.

  16. Auf dem DSB-Kongress am 15. Oktober 2022 in Ulm wurde eine Reform der 2. Bundesliga verabschiedet. Ziel der Reform ist, die Attraktivität der zweiten Schachbundesliga zu erhöhen. Dies soll zum einen dadurch erreicht werden, dass sich die durchschnittliche Spielstärke der „komprimierten“ zweiten Ligen erhöht. Größere durchschnittliche Spielstärkeunterschiede zwischen erster und zweiter Schachbundesliga sollen zukünftig reduziert werden. Zum anderen wird durch das Spielen in 12er-Staffeln die Anzahl der Partien und damit auch die Möglichkeit zum Erwerb von FIDE-Normen erhöht werden.